Kindertageseinrichtung St. Nikolaus

Herzlich Willkommen in der

Kindertageseinrichtung St. Nikolaus!

Fühlen Sie sich eingeladen, ein wenig auf unserer Homepage zu stöbern.

Gewinnen Sie einen ersten Eindruck zu unserer Einrichtung und unserer pädagogischen Arbeit.

Kindertagesstätte, Familienzentrum und Verbundeinrichtung

  • 1988 öffnete der St. Nikolaus-Kindergarten erstmals seine Türen für zwei Gruppen.
  • 1992 kam eine weitere Gruppe hinzu.
  • 1995 wurde um eine vierte Gruppe aufgestockt. Dazu wurde das heutige Nebengebäude angemietet.
  • 2010 wurde auch die andere Hälfte des Wohnhauses angemietet und eine fünfte Gruppe eröffnet.
  • 2010 wurde der Nikolaus-Kindergarten gemeinsam mit dem Elisabeth-Kindergarten erstmalig zum Familienzentrum zertifiziert und übernimmt seitdem neben dem Erziehung-, Bildungs- und Betreuungsauftrag für die Kinder auch Angebote aus den Bereichen Bildung, Beratung und Familienunterstützung. Seit der Zertifizierung zum Familienzentrum nimmt unsere Einrichtung zusammen mit dem St. Elisabeth Kindergarten regelmäßig an den Rezertifizierungen teil.
  • 2012 hat sich die Kirchengemeinde St. Otger für die Zusammenführung aller sechs katholischen Kindergärten in einer Verbundstruktur entschieden. Das dient der Entlastung des Kirchenvorstandes, dem Zusammenfassen und der Optimierung von Strukturen und Arbeitsprozessen, sowie der Qualitätssicherung der pädagogischen Arbeit in allen Einrichtungen. Diese Aufgabe wird hauptverantwortlich durch unsere Verbundleitung übernommen.
  • 2013 wurden ein Multifunktionsraum und eine Versorgungsküche an das Hauptgebäude angebaut.
  • 2021 wurde das Außengelände neu gestaltet.

 

Lage und Einzugsgebiet

Der Kindergarten St. Nikolaus liegt in einem verkehrsberuhigten Wohngebiet, im Breul einem süd-östlichen Bereich Stadtlohns in Richtung Gescher. Sein Einzugsgebiet umfasst das nähere Wohngebiet und auch die angrenzenden Bauernschaften Almsick, Büren und Estern. Im nahen Umfeld befinden sich Supermarkt,  Bäcker, Bankautomat,   Spielplatz und die Gescher-Dyk-Grundschule. Der Weg in das Stadtzentrum beträgt nur wenig Minuten und ist fußläufig gut möglich. Zudem gibt es mehrere Bushaltestellen im näheren Umfeld. 

 

Zielgruppe 

In unserer Einrichtung werden um die 100 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren in fünf Gruppen betreut. Unser Betreuungsangebot richtet sich an Kinder aller Konfessionen und Herkunft, mit und ohne Behinderung. Die inklusive Begleitung von Kindern mit Handicaps ist uns ein besonderes Anliegen und seit vielen Jahren fester Bestandteil unserer Arbeit.

Mit unserem Bildungs- und Beratungsangebot, sowie der Zusammenarbeit mit kindergartenexterner Betreuungsangebote sprechen wir aber nicht nur junge Familien mit Kleinkindern an, sondern auch die Bewohner des örtlichen Umfeldes. Wir sind christliche Einrichtung und Familienzentrum und schließen von unserem Angebot Niemanden aus. Deshalb ist  für uns weder Konfession, noch ethnische oder soziale Herkunft oder das Alter der Menschen, die sich an uns wenden, wichtig. Unsere Angebote sind offen für alle, die daran teilnehmen möchten. 

 

Haus und Garten

Der Nikolauskindergarten besteht aus zwei Gebäuden, die sich auf einem schönen naturnahen Gartengelände befinden. Da gibt es zum einen das Haupthaus, in dem drei Gruppen ihren Platz haben und das Wohnhaus, in dem zwei weitere Gruppen betreut werden.

Die Räume im Hauptgebäude zeichnen sich durch große Fensternischen aus, die für viel Licht und freien Blick sorgen und somit die Gruppenräume mit dem Außengelände verbinden.

Alle Gruppenräume sind großzügig bemessen und mit altersgerechtem Mobiliar und Spielmaterial ausgestattet.  Die Ausstattung wird entsprechend der sich ändernden Bedürfnisse der Kinder im Laufe des Kindergartenjahres angepasst oder ausgetauscht. Zu jedem Gruppenraum gehört auch eine Küchenzeile, eine zweite Ebene, ein Nebenraum, ein eigener Garderoben und  Sanitärbereich. Alle Gruppen haben die Möglichkeit, direkt aus dem Zimmer nach draußen zu gehen und je nach Wetterlage Sitzgelegenheiten draußen zu nutzen.

 

Das Zentrum des Hauptgebäudes bildet die Eingangshalle. Sie ist der Ort der Kommunikation für Kinder und Eltern. Die Kinder nutzen den großzügigen Flurbereich vor allem, um  gruppenübergreifende Kontakte aufzubauen und pflegen. Der Infopoint mit der Elternecke lädt mit seiner Sitzecke zum Austausch  bei einem Getränk ein. Hier ist auch der zentrale Ort, an dem alle Informationen rund um die Themen Betreuung, Bildung, Beratung, Unterstützung, Freizeit… zu finden sind.

 

Weitere Funktionsräume – wie Schlafraum, Bücherei, Besprechungszimmer, Versorgungsküche, Hauswirtschaftsraum, Materialraum, Mehrzweckraum, Essbereiche, Büro… vervollständigen das Raumangebot des Haupthauses und stellen die allgemeine Versorgung sicher.

Das Wohngebäude ist durch das Außenspielgelände mit dem Hauptgebäude verbunden und bietet zwei weiteren Gruppen in einer familiären Atmosphäre Platz. Auch hier sind die Gruppen mit jeweils einer eigenen Küche ausgestattet und werden ergänzt durch Nebenräume, mit Platz für Kreativität, zum  Bauen, Toben, Essen, Schlafen oder Entspannen. Eigene Garderobenräume und Sanitärräume stehen ebenfalls jeder Gruppe zur Verfügung.

Besonders freuen wir uns mit den Kindern an unseren Bewegungsbereichen innerhalb der Häuser und auf dem Außengelände: Eine eigene, gut ausgestattete Bewegungshalle im Hauptgebäude sorgt dafür, dass bei jedem Wetter ein Bewegungsangebot für die Kinder möglich ist. Dieses Angebot wird von allen Kindern aus beiden Häusern gerne und intensiv genutzt.

Auch im Nebenhaus haben beide Gruppen jeweils einen kleinen Bewegungsraum, der bei jedem Wetter von den Kindern mit Freude genutzt wird.

Eine kleine Werkstatt in einem Gartenhäuschen animiert die Kinder immer wieder zu neuen Ideen für ihre Projekte.

 

Unser naturnahes, weitläufiges Gartengelände verbindet beide Häuser miteinander und  bietet vielfältige Möglichkeiten für Sinneserfahrungen jeder Art. Zwischen Hecken, Sträuchern und Baumbestand, die  zum Verstecken einladen, gibt es jede Menge Platz zum Rennen und um mit Fahrzeugen zu fahren. Sandbereiche, Matschanlagen, Spielhäuser, Klettergerüste, Schaukeln, ein Niedrigseilgarten,  Fahrzeugparcours eröffnen alle Möglichkeiten, nach eigenen Interessen, Temperament und Vermögen Bewegungserfahrungen zu machen. Ein Spielbereich für Kinder unter drei Jahren gehört ebenfalls zum Außenbereich.

 Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Besichtigung oder ein Gespräch nach vorheriger Terminvereinbarung zur Verfügung.

Mahlzeiten

Die Kinder nehmen ihre Mahlzeiten in kleinen familiären Tischgemeinschaften in ihrer eigenen Gruppe ein. Sie helfen gerne bei der Vorbereitung des Frühstückes und werden bei den Aufgaben rund um die Mahlzeiten (z.B. Tischdecken, spülen, Obst und Gemüse schneiden…) beteiligt. Sie genießen es mit ihren Freunden zusammen selbstbestimmt zu frühstücken und suchen sich Zeitpunkt, Tischnachbarn, was und wieviel sie essen möchten, selbst aus.

  • Frühstück: Wir bieten für alle betreuten Kinder ein gesundes und reichhaltiges Frühstück an. Die Waren beziehen wir aus dem örtlichen Handel, Gemüse und Obst vom Biohof, Brot wird häufig auch in den Gruppen gebacken.
  • Mittagessen: Das Mittagessen wird durch die Krankenhausküche geliefert und ist für die Kinder bestellbar, die 45 Stunden oder 35 Stunden im Block gebucht haben. Ein Speiseplan steht den Eltern zur Einsicht zur Verfügung. Das Essen wird von den Eltern selbst über das Verpflegungsportal in der ElternApp des Bistums Münster gebucht. Die Essensbestellung muss jeweils bis 18.00 Uhr des Vortages über das Verpflegungsportal erfolgen und muss dort auch bis spätestens 8.00 Uhr morgens zum gleichen Tag abbestellt werden, wenn es nicht benötigt wird. Ansonsten wird die Mahlzeit in Rechnung gestellt. Ein Mittagessen kann nur dann gebucht werden, wenn ausreichend Guthaben auf dem Verpflegungskonto des Kindes vorhanden ist.

 

Kosten

  • Der Elternbeitrag für die Betreuung des Kindes richtet sich nach dem Alter des Kindes, nach der gebuchten Stundenzahl und ist gestaffelt nach dem Einkommen der Eltern. Dieser Elternbeitrag wird vom zuständigen Jugendamt erhoben. Wenn Eltern bestimmte Sozialleistungen (Grundsicherung für Arbeitsuchende, Kinderzuschlag, Wohngeld, Asylbewerberleistungen) beziehen, können sie den Erlass des Elternbeitrages beantragen. In den letzten beiden Jahren vor der Einschulung ist der Kindergartenbeitrag frei – auch für Geschwisterkinder. Nähere Informationen hierzu bekommen Sie auf der Homepage des Kreises Borken. webKITA Kreis Borken – Online (webkita1.de)
  • Das Frühstücksgeld wird für jedes Kind mit einem zur Zeit monatlichen Beitrag von 7,- berechnet. Dieser Beitrag wird während des ganzen Jahres durchgängig erhoben und über das Verpflegungsportal in der ElternApp abgerechnet.
  • Das Mittagessen wird ebenfalls über das Verpflegungsportal in der ElternApp abgerechnet. Hier wird pro bestellter Mahlzeit bezahlt. Aktuell belaufen sich die Kosten für ein Mittagessen auf 3,-€.

Die Teilnahme am Mittagessen kann bei vorliegenden Voraussetzungen über das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT-Leistungen, Münsterlandkarte) finanziert werden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Preisänderungen für beide Mahlzeiten sind möglich.

  • Die Caritas-Beratungsstunden des Familienzentrums sind für alle Ratsuchenden kostenfrei und werden durch das Familienzentrum finanziert.
  • Die Teilnahme an Bildungsangeboten ist weitgehend kostenfrei und wird ebenfalls über das Familienzentrum finanziert. Entstehende Kosten sind immer aufgeführt. Sollten entstehende Kosten von Ihnen nicht getragen werden können, sprechen Sie uns an.